Es geht um Führung und Persönlichkeit, um Unternehmenskultur im 21. Jahrhundert.

“Möglicherweise brauchen wir gar keine Manager, um Management-Aufgaben auszuführen”, so die provokante These Gary Hamels, Professor der London Business School (LBS). In seiner Analyse ist das Grundproblem die Arbeitsteilung, die die Mitarbeiter von Kunden, Produkten, den Eigentümern des Unternehmens und – am Schlimmsten – von ihrer eigentlichen Kreativität getrennt habe. Aus diesem Grund seien Manager Koordinatoren von Menschen und Prozessen.

“Weil wir unsere Mitareiter auf den Status von Kindern reduziert haben, brauchen wir Manager. Wenn alle Mitarbeiter über alle Informationen verfügten, wie viele Manager würden wir dann noch brauchen?”, so Gary Hamel.

Technik aus dem 21.Jahrhundert, Managementprozesse aus dem 20.Jahrhundert und Führungsprinzipien aus dem 19.Jahrhundert…Nur klar definierte Brüche mit dieser systemischen Art und Weise bringt radikale Innovation im Management. Will man das?

In London gibt es jetzt – wohl in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung – das erste Management Lab um die Führung der Zukunft zu erfinden. Wir von den Zukunftspionieren haben ein Zukunftslabor-Konzept entwickelt, dass Ihnen sofort für ein FührungsLabor zur Verfügung steht. Der Ort ist sehr flexibel. Hier können Sie “Nicht-Wissen” als Ressource einsetzen, um herauszufinden, was Führung für Sie und Ihr Unternehmen im 21.Jahrhundert bedeuten soll und kann.

Unsere Erfahrungen und Inspirationsquellen erzählen wir Ihnen gerne im Vorgespräch.