Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Zukunftsforschung' Kategorie

„Die notwendige Revolution. Wie Individuen und Organisationen zusammenarbeiten, um eine nachhaltige Welt zu schaffen“. Das Buch von Peter M. Senge ist 2011 im Carl-Auer Verlag erschienen, hat 464 Seiten und kostet 49.- Euro. Das Orginal unter dem Titel „The Necessary Revolution“ erschien bereits 2008 bei Doubleday Publishing, New York. Um was geht es? In insgesamt […]

Neulich in Ingelheim.  Der Workshop heißt: Gemeinschaftsbildung durch partizipative Entscheidungsfindung. Die DRK-LebensWohnraum für RLP hatte mich als Moderator engagiert, eine Einführung ins SK anhand eines „Life-Erlebnisses“ zu demonstrieren. 18 Menschen aus ungefähr vier verschiedenen Wohn-Projekten – einige lebten bereits in ihrem Projekt, andere waren noch in der Planungsphase – versammeln sich zu diesem Termin im […]

Wieder mal naht für Parlamentarier aller Coleur diese Woche die Stunde des Gewissens. Die Wiege der europäischen Kultur – Griechenland – ist insolvent und der Euro muss gerettet werden. Die Mehrheit in unserem Land befürwortet längst die Beteiligung des Volkes an Entscheidungen von dieser Tragweite. Wenn ich richtig informiert bin, geht es im diesmalig „ersten“ […]

Finger in die Wunde wird eine Serie von Beiträgen. Heute Teil I. In unseren Focus geraten: die Wochenzeitung Die Zeit, Ausgabe Nr.4, vom 20.Januar 2011, S.82, Rubrik „Chancen“: Eine Krise, die fürs Leben prägt. Ich möchte an dieser Stelle nur zwei Sätze aus dem Artikel von Sarah Elsing zitieren:…“Die Arbeitslosigkeit ist die erste und einzige […]

In ca. 10-15 Jahren werden 4,5 Milliarden Menschen in Städten leben. Jetzt ist bereits abzusehen, dass Energie immer teurer und knapper wird. Werden unsere Innenstädte dann autofrei sein und Mobilität prinzipiell umweltfreundlich organisiert? Wie kaufen wir dann ein? Wer trägt älteren Menschen die Einkaufstüten nach Hause…oder welches intelligente Warenbeschaffungssystem haben wir statt dessen? ( Sind […]

Der Sinn von partizipativer Zukunftsforschung liegt darin, das kreative, schöpferische Potential, das sich besonders in Krisenzeiten zeigt ( im Sinne von: wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch…) abzuschöpfen, zu konzentrieren, zu clustern…in Kontakt,Verbindung und Synergie zu bringen. In letztendlicher Konsequenz sollte es BürgerQualifizierung sein, die Vorbereitung auf schwierigere Zeiten  – aber als qualitativer evolutionärer […]

« Zurück